SRAM RED eTap AXS 2019 – Die neue 12fach-Renngruppe

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on email
Der Komponentenhersteller SRAM setzt bei seiner Topgruppe ab sofort auf 12fach und bietet nur noch drahtloses, elektronisches Schalten. Lest hier mehr:

Produktnews vom Komponentenhersteller SRAM

Der Hersteller hat sein brandneues, kabelloses, 12-gängiges RED eTap Groupset vorgestellt. Es gibt die neue Schaltgruppe kompatibel mit Scheibenbremsen oder Felgenbremsen und neuen Upgrades. Die wichtigste Neuerung ist mit Sicherheit das zusätzliche Zahnrad. Nachdem SRAM mit der Eagle-Schaltgruppe für Mountainbikes Pionierarbeit geleistet hatte, war der Weg zu einer ähnlichen Technik für Renn- und Gravelbikes praktisch vorgegeben.
SRAMS neue Topgruppe bietet fortan nur noch drahtloses, elektronisches Schalten. Wahlweise ist sie mit Felgen- oder hydraulischen Scheibenbremsen ausgestattet und ein neuer Getriebestandart schafft mehr Bandbreite und feinere Abstufungen. Ein neuer Freilaufstandard wurde ebenfalls eingeführt, da die 12-Kassetten alle bei zehn Zähnen beginnen. Die Kettenblätter gibt es in den Abstufungen 50/37, 48/35 und 46/33. Die neue 12-fach Kette wurde ebenfalls neu entwickelt und ist die schmalste Radkette der Welt.

Details der neuen Rennradgruppe in der Übersicht

eTap AXS

AXS ist ein neues System, um elektronische Fahrradkomponenten zu integrieren. Die zugehörige App ermöglicht das Abrufen des Akkustandes, das Vergrößern des Schaltverhaltens und die Individualisierung der Controller. Di2 lässt grüßen.

X-Range

X-Range bietet eine größere Übersetzungsbandbreite sowie eine noch angenehmere und besser nutzbare Gangabstufung, die dank AXS smart programmiert werden kann. Kern ist das neue 10er Ritzel, das wir schon aus dem Gravel- und MTB-Bereich kennen. Ein Zahn mag sich zunächst wenig anhören, aber eine 10-28er Kassette bietet eine Range von 280%, während eine 11-28er Kassette lediglich über 255% verfügt. 280% sind mehr als die Range einer 11-30er Kassette.

1fach oder 2fach auf Asphalt und Gravel-Strecken

Mit der eTap AXS bringt SRAM zum ersten Mal eine elektronische Schaltung auf den Markt, die uneingeschränkt für das Set-up mit einem Kettenblatt freigegeben ist. Für einen problemlosen Lauf sorgt das Orbit-Kettenmanagement und die neue Flattop-Kette.

Neue Kettengeneration

Die neue SRAM RED-Kette mit Falttop-Technologie ist eine komplette Neuentwicklung. Die Formgebung der Kettenglieder soll es ermöglichen, dass die Kette nicht nur schmaler und leichter, sondern dabei auch noch stabiler ist. Zudem soll sie leiser sein.

Direct Mount Kettenblätter

Die aus einem Stück gefertigten 2fach-Kettenblattkombinationen sollen steifer sein, was unter Last eine bessere Schaltperformance verspricht. Direct Mount ermöglicht außerdem neue Kettenblattkombinationen, die mit herkömmlichen Systemen bisher nicht möglich waren. So gibt es 48/35er und 50/37er Kettenblattpaare im Direct Mount Standard.

Integrierte Leistungsmessung

Durch die Integration des Quarz DZero Power Meters in die Kettenblätter wird Gewicht eingespart. Außerdem wird – so Sram – Leistungsmessung dadurch günstigerer, laut SRAM. Es gibt sie allerdings auch ohne Leistungsmesser.

SRAM RED eTap AXS Umwerfer

Das Umwerfer-Design schafft zusätzlichen Platz für mehr Reifenfreiheit. Interessant ist, dass die bisherigen Akkus passen.

SRAM RED eTap AXS Schaltwerk

Das SRAM RED eTap AXS-Schaltwerk ist das Herz der neuen Renngruppe und funktioniert gleichermaßen bei 1x und 2x Set-ups. Die Orbit-Kettenkontrolle sorgt laut SRAM für eine lautlose Funktion in jedem Gelände. Mit seinen leichter laufenden Schaltröllchen und Lagern, schnelleren Motoren und unmittelbarer Signalübertragung macht das Schaltwerk Vorgänge schneller. Die neuen X-SYNTCM-Schaltröllchen verfügen über Keramiklager für höhere Haltbarkeit und Effizienz. Auch das Schaltwerk ist mit den bisherigen Akkus kompatibel.

Kassette und XDR-Freilaufkörper

Die SRAM RED XG-1290-Kassette im X-DOME-Design ist aus einem Stahlblock gefräst. Das überarbeitete Design ermöglicht mindestens fünf Gangsprünge mit nur einem Zahn. Für die Kassetten mit 10-Zahn-Ritzel sind Laufräder mit XDR Freilaufkörper nötig. SRAM beschreibt den so genannten “XDR-Antreiber” als eine universelle Schnittstelle für Kassetten mit Einzel-Ritzeln unter 11 Zähnen. Dadurch lassen sich leichtere und vielseitigere Antriebe realisieren, ohne dass ein neuer Hinterrad-Nabenstandard, eine Veränderung des Nabenkörpers oder des Kassettenwerkzeugs notwendig werden. Die XDR-Schnittstelle ist 1,85 mm breiter als XD und wurde für den Rennradeinsatz entwickelt. Die XDR-Antreiber sind mit allen XD–Kassetten kompatibel, solange man die Kassette mit einem 1,85 mm breiten Spacer installiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Newsletter anmelden